Hände weg von der Kiezkneipe Meuterei!

Wir solidarisieren uns mit unseren Freund:innen für der Kiezkneipe Meuterei in Kreuzberg. Die seit 10 Jahren existierende Kneipe soll 25 Viele alternative Projekte sind räumungsbedroht. Ohne Orte wie die Meuterei ist diese Stadt weniger lebenswert. Wir wollen keine Stadt in der Wohn- und Gewerberaum Spekulationsmasse für Investor:innen ist. Egal in welchem Kiez, wir nehmen die Angriffe auf uns nicht einfach hin! Die Verantwortlichen können sich auch nicht immer wieder verstecken, um weiter Profite aus Wohn- und Lebensräumen zu schlagen!

Die Gentrifizierung in Berlin geht unaufhörlich weiter, damit auch die Verdrängung. In den letzten Jahren sind bereits Räume wie das Hausprojekt Liebig14, das Jugendzentrum Drugstore, der Kiezladen Friedel54, die Wagenplätze DieselA & Sabot Garden, die O-Platz Besetzung und die später besetzte Schule in der Ohlauer Straße verschwunden. Wenn immer mehr Räume verschwinden haben wir weniger Möglichkeiten für eine Organisierung und Austausch. Wir brauchen auch Orte, in denen sich Menschen mit geringem Einkommen wohlfühlen, die unkomerziell sind und wo wir auch politische Veranstaltungen machen können. 

DEMOS DIE NÄCHSTEN TAGE!

///Dienstag 23.03///

Demo: Wir sind unregierbar - Meuterei und Rigaer 94 verteidigen! 18.00 Start vor der Meuterei https://kontrapolis.info/2699

///TAG X 25.03 Räumungstermin///

EA-Nummer: 030/692222 twitter: @keinebeute telegram: @Meutenews webside: meuterei.tk Infotelefon:

Ab spätestens 6h morgens dezentrale Aktionen in der ganzen Stadt.

6.00h Demonstration Herfuhrtplatz ( Über dem Hermannplatz zum Kottbusser Tor)

6.00h Kundegbung, Yorkstraße./Rathaus Kreuzberg

Tag-X Abenddemo